Nero`s Hundeforum
   Home » Erste Hilfe für den Hund » Atem- / Herzstillstand

Atem- / Herzstillstand

Atem- / Herzstillstand

Symptome: Anfangs atmet der Hund noch sehr angestrengt. In diesem Zustand sind die Lefzen weit zurückgezogen und der Hals gestreckt. Die Zunge ist bläulich gefärbt. Es besteht ein extremer Notfall bei weniger als sechs Atemzügen pro Minute.

Bei einem Atem- oder Herzstillstand besteht akute Lebensgefahr. Innerhalb weniger Minuten müssen die lebenserhaltenden Maßnahmen erfolgen. Der Transport zum Tierarzt muss schnell erfolgen.

Erste Hilfe:  Reanimation

  1. Die Atemwege müssen freigehalten werden. Dazu wird das Maul weit geöffnet und die Zunge weit hervorgezogen. Etwaige Blockaden oder Fremdkörper müssen entfernt werden.
  2. Die Atmung muss ständig kontrolliert werden. Am Heben und auch Senken des Brustkorbs oder aber durch das Auflegen der Hand auf den Bauch und Brustkorb können die Atembewegungen erkannt werden. Erfolgt bei freien Atemwegen keine Spontanatmung, dann muss sofort geprüft werden, ob nicht auch ein Herzstillstand vorliegt.
  3. Bei einem Atemstillstand erfolgt dann eine Mund-zu-Schnauze-Beatmung, allerdings bei kleinen Hunden Mund zu Nase und Maul. Die Beatmung erfolgt alle drei Sekunden. Bei der Feststellung eines Herzstillstandes erfolgt dann die Beatmung in Kombination mit einer Herzmassage im Sekundentakt. Nach jedem Atemstoss muss eine kleine Pause zur Ausatmung gelassen werden. Meist reichen ein oder zwei Atemstösse, um die Atmung des Tieres zu stimulieren.
  4. Die Herzmassage darf nur bei einem festgestellten Herzstillstand erfolgen. Zur Feststellung eines solchen ist auf folgende Symptome zu achten: Atemstillstand, Bewusstlosigkeit, kein fühlbarer Puls und Herzschlag, die Pupillen sind weit und lichtstarr.
  5. Zur Vorbereitung der Herzmassage wird der Hund auf die rechte Seite gelegt und dann erfolgen 15 – 20 schnelle Kompressionen mit nachfolgenden zwei Beatmungen. Bei großen Hunden wird die Herzmassage auf der Höhe des größten Brustkorbdurchmessers durchgeführt. Der Druck erfolgt dabei durch die übereinander gelegten Handballen. Die Arme sind durchgedrückt. Bei kleinen und mittleren Hunden erfolgt die Herzmassage oberhalb des Ellbogengelenkes. Die Massage wird je nach Größe des Tieres mit den Fingerspitzen durchgeführt.
  6. Der Massage - und auch der Beatmungsdruck, sowie deren Frequenz muss unbedingt der jeweiligen Anatomie des Hundes angepasst werden. Notfalls wird ein Kissen unter den Brustkorb des Tieres gelegt.
Drucken 21-02-2011 14:23:32

Impressum - Statistik