Nero`s Hundeforum
   Home » Erste Hilfe für den Hund » Stark äußerlich blutende Wunden

Stark äußerlich blutende Wunden

Stark äußerlich blutende Wunden

Starke Blutungen müssen bis zur tierärztlichen Behandlung unbedingt versorgt werden. Bei sehr starken Blutungen besteht immer die Möglichkeit einer Schockgefahr.

Erste Hilfe: Bei stark blutenden Wunden kann Lebensgefahr bestehen. Eine Versorgung des verletzten Tieres muss innerhalb weniger Minuten erfolgen.
Für die Erstversorgung blutender Wunden gibt es verschiedene Möglichkeiten.

1. Anlegen eines Druckverbandes
Der Verband wird hierfür einige Male um die Wunde gewickelt. Es wird dann ein Gegenstand in Größe der Wunde auf die betroffene Stelle gelegt und mit dem Verband weiter eingewickelt. Durch diesen Gegenstand wird auf die blutende Wunde ein Druck ausgeübt und die Blutung so gestillt.

2. Abbinden bei schweren Blutungen
Bei schweren Blutungen kann ein Abbinden der blutenden Gefäße erfolgen. Allerdings ist dabei zu beachten, dass hierfür genügend Kenntnisse vorhanden sind. Für Laien kann es mitunter schwierig sein und es wird dann viel falsch gemacht. Dadurch kann sich die Blutung verstärken und die Gliedmassen anschwellen. Bevor ein Abbinden der Blutgefässe erfolgt, vorher immer erst versuchen, die Blutung mittels Druckverband zu stoppen. Das Abbinden der Blutgefässe darf auch nicht länger als 10 Minuten erfolgen.

3. Sollte weder ein Druckverband noch das Abbinden der Blutung Abhilfe schaffen, dann wird entweder mit dem Finger, der Hand oder der Faust das zuführende Blutgefäss zugepresst, bis der Tierarzt eintrifft.

Leichte Blutungen

Bei leichten Blutungen ( u.a. Schürfwunden, oberflächliche Schnittwunden) sind keine Blutgefässe verletzt. Die Blutung kann hier durch gleichmäßigen Druck in wenigen Minuten gestoppt werden. Dazu kann man einen sterilen Tupfer oder ein Stück sauberen Stoff verwenden. Er wird auf die Wundränder gedrückt. Ist die Blutung nach einigen Minuten nicht gestoppt, dann können auch ein Kühlakku oder Eisbeutel Anwendung finden. Diese dürfen aber nicht direkt auf die Wunde gelegt werden, da es sonst zu Erfrierungen kommen kann. Zwischen Wunde und Eispackung wird ein Stück Gaze gelegt. Die Wundreinigung und Desinfektion darf erst erfolgen, wenn die Blutung gestoppt ist.

Drucken 21-02-2011 10:33:11

Impressum - Statistik