Nero`s Hundeforum

mit Themen rund um den Hund
Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 14:05

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: So 3. Jan 2010, 17:10 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Als erstes kommt der Kaufpreis auf die zukünftigen Hundebesitzer zu.
Der hängt allerdings davon ab, ob es ein Hund vom Züchter oder aus dem Tierheim wird.
Beim Züchter kommen zwischen 500 € und 1.000 € das Tierheim verlangt eine Schutzgebühr
zwischen 100 € und 150 €.

Danach kommen Kosten für die Erstausstattung wie Körbchen, Halsband, Leine, Näpfe
und Spielzeug dazu ca. 100 €.

Laufende Kosten:
Tierarzt: auch der gesunde Hund muss zum Tierarzt. Impfungen, Wurmkuren und Zeckenmittel
schlagen mit ca. 100 € - 150 €/jährlich zu buche.
Hundehaftpflichtversicherung die jeder haben sollte, gibt es je nach Anbieter zwischen 50 € - 200 €/jährlich.
Bei der Hundesteuer kommen je nach Gemeinde 50 € - 250 €,
für Anlagehunde sogar bis zu 1000 € /jährlich auf einen zu.

Ernährungskosten:
Hier rechnet man je nach Größe des Hundes zwischen 250 € und 500 € jährlich.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: Di 26. Jan 2010, 16:25 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Bei den Kosten sollte man aber auch "Nebenkosten" nicht vergessen:

ein Hund sollte, um sein Gebiss zu reinigen, die Möglichkeit haben viel zu kauen. Also müssen diverse Kauartikel her ;)
Bitte hier darauf achten, dass es sich um reine Naturprodukte handelt, die keinen Zucker enthalten, denn dieser ist wie bei uns schädlich.
500g getrocknete Rinderkopfhaut kostet z.B. ca. 6 euro.

Und auch Leckerlis stellen einen laufenden Posten dar, der aber allerdings schwer zu schätzen ist, da er von Hund zu Hund logischerweise variiert. Auch hier sollte man der Gesundheit zuliebe auf Qualität achten und lieber einen Cent mehr ausgeben.

Auch die Erstaustattung kostet Geld. Ich persönlich ziehe Geschirre dem Halsband vor. Hier sollte man allerdings wirklich nicht auf den Preis achten. Für meine Pudel (35 und 33 cm ) haben die Geschirre von Hurtta 30€ gekostet, sind aber jeden Cent wert und halten ein Hundeleben lang.

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: So 27. Feb 2011, 17:30 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Hallo,

was man auch nicht vergessen darf bei den Kosten wie Grundausstattung, Arztkosten, Versicherung, Futter und Leckerli
darf die Zeit nicht außer Acht gelassen werden. :lach:
Ein Hund macht viiiiiel Freude aber auch Zeit muß berücksichtig werden. :gassi: :spiel: :krank:
Viele die sich einen Hund nehmen geben ihn wieder ab wegen dem Zeitaufwand, der nicht berücksichtig
wurde.
Wenn man das alles berücksichigt, sind Mensch und Hund ein tolles Team :lol:

Dann wünsch ich mal viel Spaß

Liebe Grüße
Anna-Rosa und Luna :lach:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2012, 16:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:55
Beiträge: 3
Danke für den tollen Thread. Leider vergessen viele das ein Hund bzw. ein Haustier auch was kostet und man sich dies auch leisten sollte und gut überlegen bevor man sich das Tier anschafft. Das ist auch das Problem auf die viele Tierschutzorganisationen ansprechen, da viele Hunde einfach ausgesetzt werden, wenn sie zu teuer werden :(


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: Fr 22. Nov 2013, 23:49 
Offline

Registriert: Fr 22. Nov 2013, 22:21
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

neben Zeit und Geld sollte bitte noch ein wichtiger Punkt unbedingt bedacht werden, Freizeitgestaltung und Urlaub.

Ein Hund so er im Haus gehalten wird sollte als 100%iges Familienmitglid gesehen werden und daher auch so behandelt werden. Die meisten Hunde die ich kenne benehmen sich wie kleine Kinder und so fallen eben gewisse Aktivitäten die gerade junge Leute gerne machen flach.

Gerade Urlaub ist ein heikles Thema es sind nur wenige Unterkünfte bereit Hunde mit aufzunehmen. Noch schlimmer wenn man wegfliegen will, Hundepensionen gibt es genügend die meisten auch sehr gut doch sind auch da pro Hund und Woche im schnit zwischen 100 und 200 Euro Fällig.

Gerade der Urlaub sorgt jedes Jahr aufs neue für überfüllten Tierheime, fundhunde auf der Autobahn und sehr viel Leid bei den armen Hunden die das gar nicht verstehen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was kostet eigentlich ein Hund?
BeitragVerfasst: So 24. Nov 2013, 08:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Feb 2010, 10:53
Beiträge: 255
Hallo
Das mit dem Urlaub kann ich nicht verstehen. Wir machen dort Urlaub wo wir mit dem Auto hinkommen (und das ist verdammt weit). Auf Campingplätzen, in Ferienwohnungen und im Hotel hatten wir auch mit zeitweise 2 Hunden nie Probleme. Das mit dem Urlaub ist oft nur ein Auslöser wenn man den Hund gar nicht mag.
Ausserdem gibt es noch Freunde und unser Hund geht auch mal einen Tag in eine Hundepension wenns beruflich nicht anders geht.
LG Waldhexe.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de