Nero`s Hundeforum

mit Themen rund um den Hund
Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 20:11

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 11:18 
Offline

Registriert: So 27. Dez 2009, 19:52
Beiträge: 194
Hallo,
Henry hat schon in der Nacht zum Dienstag gelben Schleim erbrochen. Daraufhin habe ich ihm am nächsten Abend noch kurz vorm Schlafen ein bißchen Trockenfutter gegeben (hat mir der TA mal geraten, damit der Magen nicht so lange leer wäre).
Hat aber nichts gebracht, er hat wieder gebrochen. Tagsüber war dann alles wieder in Ordnung und er hat gefressen, getrunken und war munter. In der Nacht zum Donnerstag hat er stündlich gebrochen, morgens dann auch das komplette Futter unverdaut. Ich war dann direkt beim TA, der hat ihn geröntgt, Fieber gemessen und eine Spritze gegen die Übelkeit gegeben. Zu Hause musste ich dann noch Omeprazol geben und nachmittags noch mal MCP-Tropfen. Er hat den ganzen Tag normal gefressen. In der Nacht wieder das gleiche und heute morgen auch wieder das komplette Futter erbrochen, obwohl ich die Medikamente gebe. Futter habe ich auch in mehrere kleine Mahlzeiten aufgeteilt, wie der TA mir geraten hat.
Hat jemand einen Rat? Ich warte die nächste Nacht noch ab, dann gehe ich wieder zum TA.
LG Claudia


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 12:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 09:56
Beiträge: 47
Wohnort: St. Ingbert
claudia hat geschrieben:
Hat jemand einen Rat? Ich warte die nächste Nacht noch ab, dann gehe ich wieder zum TA.

Hallo,

ich denke dein TA sollte dies am besten beurteilen können. Ist eventuell eine "heiße" Hündin in der Nähe? Mitunter kann das auch ein Grund sein für plötzliches erbrechen, aber natürlich nicht so haufig! Frist er Gras oder benimmt er sich auffällig?

_________________
Gruß
Thorsten


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 16:31 
Offline

Registriert: So 27. Dez 2009, 19:52
Beiträge: 194
Hallo,
er schläft tagsüber viel, aber im Wald ist er ganz normal. Es fängt immer nachts an. Eine läufige Hündin könnte man Henry in sein Körbchen legen, das würde ihn nicht mehr interessieren als ein Rüde. Er hat an läufigen Hündinnen gar kein Interesse. Er markiert auch nur selten.
Danke, Claudia


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 16:45 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Das hört sich sehr nach Magen Darm Virus an.
Unter Medikamenten ist ihm wieder gut, aber sobald sie aufhören zu wirken, bricht er wieder.
Als meine Jungs das mal so schlimm hatten, sollte ich sie mal 24 Stunden nüchtern lassen, nur Wasser geben.
Danach haben sie vom TA eine Schonkost bekommen für zwei Tage.
Danach war es wieder gut.
Würde auf jedenfall nochmal zum TA!!! Mit Magendarm ist nicht zu spaßen, da Hunde sehr schnell dehydrieren.

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 16:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Hallo Claudia,
was meint denn der TA. Ein Virus oder eher den Magen an was verdorben. :krank: Muss er nur brechen, oder hat er auch Durchfall. Als der Cherry bei uns im Urlaub war, hatte er sich ja auch erst Durchfall, dann Erbrechen und erst am nächsten Tag war er matt und man merkte, ihm ist nicht gut. Unser TA gab ihm auch eine Spritze und meinte er solle ruhig mal ein bis zwei Tage fasten. Wasser und Gras durfte er so viel er wollte haben. Am dritten Tag mussten wir dann mit einer winzigen Portion Futter wieder den Magen ans Verdauen gewöhnen. Es ging ihm dann auch wieder besser. Aber dein TA gibt dir da auch bestimmt den besten Rat. Wir hoffen es geht ihm bald wieder besser.
Was auch immer gut ist, statt dem Hundefutter Putenfleisch mit Reis zu füttern.
Daszu das gekochte Putenfleisch in winzige Stücke schneiden und mit dem gekochten Reis mischen. Auch hier kleine Portionen geben.

Gruß auch vom Nero,
Liebe Grüße Andrea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Erbrechen
BeitragVerfasst: Fr 15. Okt 2010, 17:09 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Stimmt, Putenbrust oder Hühnerbrust gekocht mit Reis eignet sich sehr gut als Schonkost.
Reis aber eher, wenn er auch Durchfall hat. Wenn nicht, würde ich nur das Fleisch füttern. Verträgt sich am Besten.

Gute Besserung!!!

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de