Nero`s Hundeforum

mit Themen rund um den Hund
Aktuelle Zeit: Fr 19. Jan 2018, 21:02

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Sa 12. Jun 2010, 16:29 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Oh je.....
jetzt wurde mir erzählt, dass Leute den Rottweiler diese Woche auch gesehen haben und wie sein
Besitzer ihn derart auf den Kopf geschlagen hat. :krank:
Sie meinten nur, sowas müßte man dem Tierschutz melden. :idea:
Bei uns in der Wohneinheit höre ich auch nur......
der arme Hund ist den ganzen Tag alleine und kommt kaum raus, ssowas müßte man dem Tierschutz
melden. :idea:
He Leute, warum tut ihr denn das nicht :?: :cry:
Ich verstehe die Leute nicht, wenn man sowas sieht kann man es doch melden. :?
Ich kann doch nicht was melden, was ich nicht gesehen habe und nur Erzählungen weitergeben.
Bin dabei sie zu Überzeugen, hoffe nur es gelingt mir.
Habe ja bereits angegeben, dass der Hund nicht artgerecht gehalten wird.
Warum hält sich so jemand ein Tier :?: :evil:
Das stimmt mich schon traurig, aber ich gebe nicht auf mit den Leuten zu reden.
Werde weiter berichten, ob ich erfolg hatte.
Gruß
Anna-Rosa und Luna


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: So 13. Jun 2010, 13:15 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Mir fehlen echt die Worte....
Aber :respekt: , dass Du Dich so einsetzt!

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Di 15. Jun 2010, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Feb 2010, 10:53
Beiträge: 255
Hallo,
Ihr regt euch zu Recht auf. Leider ist der Tierschutz in den wenigsten Fällen ein Hilfsmittel, es sei denn der Tierhalter möchte sein Tier freiwillig abgeben. Der Tierschutz kann nur in beratender Funktion dienen. Er hat keine gesetzliche Handhabe. Kein Bürger muß jemanden vom Tierschutz überhaupt auf sein Grundstück lassen, geschweigedenn mit jemandem Reden.
Einzig ein Amtstierarzt kann schlechte Haltung unterbinden, aber was die unter schlechter Haltung oder Mißhandlung verstehen wollt ihr gar nicht wissen.

:x :roll: :cry: Grüße Waldhexe


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Fr 13. Aug 2010, 19:24 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Hallo an @,

will euch nur kurz mitteilen, dass mein Anwalt heute Klage eingereicht hat. :|
Von dem Besitzer des Rottweilers sehe ich nur noch sein Auto. :x
Mir wurde gesagt,dass er den Hund nicht mehr hätte.
Denke nur gut für den Hund, hoffentlich sind es diesmal erfahrene Leute :!: :?:

Wünsch euch noch einen schönen Abend

Anna Rosa


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Fr 13. Aug 2010, 19:34 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Hallo , da bin ich schon wieder :)

Es hört einfach nicht auf......
Wie ich heute auf der Arbeit war, wurde ich durch einen Schrei aufmerksam.
Später kam die Kundin zu uns und ich fragte was los gewesen sei.
Sie saß mit ihrem Hund in der Eisdiele, der Hund unter dem Stuhl.
Da kam ein Hundbesitzer mit seinem angeleinten Hund und wollte vorbeigehen.
Der angeleinte Hund schnappte den Hund der Kundin am Hals und schleuderte ihn durch die Luft.
Der Besitzer fragte nur hat er was und ging weiter.
Die Kundin war so aufgeregt hatte weder nach Namen und Adresse gefragt.
Ich habe ihr von Luna erzählt und dass sie den Hund doch genauer untersuchen solle, denn Luna hatte
ja auch kaum geblutet und die Schwere der Verletzung wurde auch erst beim Tierarzt erkannt.
Das ist schon das 2. mal, dass dieser Hund der Kundin gebissen wurde. Er ist so friedlich und tut keinem was.
Hoffentlich hat er dadurch keinen Schaden davongetragen.
Vielleicht erfahre ich morgen mehr....

Alles Liebe
Anna Rosa


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Sa 14. Aug 2010, 13:20 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Das gibt es doch nicht.
Also ich verstehe die Welt nicht mehr. Anscheinend gibt es doch, sehr viele blöde Hundebesitzer. Zu einer Kappelei kann es immer mal kommt, dabei kann es auch Verletzungen geben, die der tierärztlichen Behandung bedürfen. (siehe Luna) :krank: Der Verursacher sollte in solchen Fällen für den entstandenen Schaden aufkommen.(Tierarztkosten). Dafür gibt es die Hundehaftpflichtversicherung. Einfach weitergehen, ohne Namen oder Telefonnummer zu hinterlassen, und sich dann noch nicht mal erkundigen, wie es dem Opfer geht ist irgendwie krank.
Gruß Andrea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Fr 3. Dez 2010, 17:21 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Gibt es wirklich was Neues???? :!: :?:

Hallo,
Neu ist, dass der Hundebesitzer vom Gericht verurteilt wurde, die Kosten zu übernehmen.
Neu ist, dass ich jetzt ein rechtskräftiges Urteil habe und was kann ich damit machen??? :!:
1. Meine Anwältin hat es bei der Versicherung eingereicht. :idea:
Zitat Versicherung , wir sind nicht zuständig, wenden sie sich an den Versicherungsnehmer.
Habe mich erkundigt, warum die Versicherung nicht zahlt.
Der Versicherungsnehmer wurde 4 x angeschrieben, den Fragebogen auszufüllen.
Der hat nicht darauf reagiert und die Versicherung übernimmt den Schaden nicht mehr. :?:
2. Anwältin hat Lohn- und Taschenpfändung beantragt, gibt es da kein Erfolg, ist Haft beantragt.
3. Ich muß jetzt abwarten, was passiert. :ugeek: :shock:
Dies ist unser Rechtsstaat. Ich kann einfach jemandem schädigen und einfach nichts tun...... :(
Wünsche euch allen ein schönes Wochenende
Anna Rosa und Luna


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Sa 4. Dez 2010, 09:36 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Tja so ist das leider in Deutschland.
Das Opfer ist immer noch der Dumme dazu. Das mussten wir leider auch schon lernen...

Wir drücken Dir alle Daumen und Pfoten, dass Du noch zu Deinem Recht kommst!

Wie geht es Luna eigentlich mittlerweile? Verhaltenstechnisch meine ich. Die Wunde selbst dürfte ja schon längst abgeheilt sein.

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: So 5. Dez 2010, 16:44 
Offline

Registriert: So 10. Jan 2010, 09:43
Beiträge: 80
Hallo Daniela,

die Wunden sind verheilt :D
wenn wir beim spazieren gehen und an dem Haus vorbei müssen, schaut sie noch oft nach oben.
Denn der Rottweiler ist immer gegen das Fenster gesprungen.
Kommt dort jemand aus dem Haus wird gleich gebellt :?
Bei anderen Hunden ist sie immer noch vorsichtig und bellt erst einmal :(
Wenn die Herrchen einverstanden sind, lassen wir vorsichtig die Hunde sich beschnüffeln. :lach:
Sie hat sich aber nicht zu einem Beißer entwickelt.
Leider ist es bei mir auch noch so, wenn ich einen freilaufenden Hund sehe, meist umdrehe :(
Muß da auch noch an mir arbeiten. ........
Wünsche noch einen schönen 2.Advent
Liebe Grüße
Anna Rosa und Luna :lach:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der Alptraum aller Hundebesitzer
BeitragVerfasst: Mo 6. Dez 2010, 05:47 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Ja das ist schwer...
Pjakkur wurde vor drei Wochen mal wieder von einem Jack Russel zusammengemobbt. Ist nur nix passiert, weil ich meinen Hund rausgezogen habe. Das schöne ist, dass die Besitzerin eigentlich weiß, dass ihr Hund meinen nicht leiden kann und sie hat ihn trotzdem hingelassen und nichts unternommen, um ihren Hund wegzukriegen. Wenn man den stärkeren Hund hat kann man leicht sagen: die machen das unter sich aus.... Die dumme Pute hat auch nix gesagt oder mal gefragt, ob mein Hund was hat. Hat sich nur drüber aufgeregt, dass ich dazwischengegangen und meinen Hund rausgezogen hab. Das wär ja das schlimmste was man machen könnte... Würd die mal gern hören, wenn ihr Hund der unterlegenere wäre.

Das war jetzt schon das 5. Mal, dass Pjakkur von einem Jack Russel oder Jack Russel Mischling angegriffen wurde. Dementsprechend verhält er sich auch, wenn er einen sieht und mir ist da auch nie so richtig wohl dabei. Ich leine dann auch direkt an und bin noch vorsichtiger als sowieso schon immer...

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de