Nero`s Hundeforum

mit Themen rund um den Hund
Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 20:09

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Hundeschulen oder Hundevereine
BeitragVerfasst: Mi 10. Mär 2010, 15:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Als vor 16 Jahren unser erster Hund Gismo zu uns kam, waren Hundeschulen noch nicht so bekannt wie heute. Es gab vereinzelt Hundevereine, die aber nur ein begrenztes Programm wie z. B. Schutzhundeausbildung usw. anboten. Heute ist das zum Glück anders. Das Angebot ist riesig und reicht vom klassischen Hundesport über Gehorsamkeisübungen bis hin zu Agility oder Dogdance. Preislich ist es in der Regel so, dass die Hundeschulen etwas teurer sind als die Vereine. Für einen monatlichen Betrag zwischen 10,- € und 50,- € kann man sich und seinen Vierbeiner fit machen. Am Besten erst mal ein Schnuppertraining vereinbaren. Das ist in der Regel kostenlos und man kann sich ausführlich über Trainingsplatz, den Verein und das Programm informieren. :sitz:
Ich war mit dem Nero beim Hundesportverein Neunkirchen Furpach.
http://www.og-neunkirchen-furpach.de/
Erst in der Welpengruppe, dann bei den Junghunden. Uns hat es dort sehr gut gefallen und wir hatte viel spaß. Der Trainingsplatz war ein super gepflegter Rasenplatz, selbst bei Regen und Schmuddelwetter sah der Nero nicht wie ein kleines Wildschwein aus. Die Übungsstunden waren hundgerecht aufgebaut und bestanden aus Spieleinheiten und Übungen. Nach dem Training konnten sich Herrchen und Frauchen noch nett zusammensetzten.
Fazit Hund und Herrchen haben was gelernt, spaß gehabt und nette Leute kennen gelernt.
Gruß Andrea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hundeschulen oder Hundevereine
BeitragVerfasst: Do 18. Mär 2010, 05:58 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Hallo Leute,

bitte bei der Wahl der Hundeschule gut aufpassen und ein paar kleine Tipps beherzigen, damit ihr und euer Hund auch wirklich Spaß habt:

1) Welpenstunden
Die Gruppen sollten auf keinen Fall zu groß sein. 5-6 Welpen in einer Gruppe sind definitiv genug. Es sollte in der Hundeschule darauf geachtet werden, dass die Hunde größenmäßig getrennt sind, damit unseren kleinen Vierbeinern im Spiel nicht aus Versehen etwas passiert. Welpen großer Rassen sind oft noch etwas tollpatschig und können ihre Kräfte noch nicht so gut einschätzen.

2) Das Training...
sollte grunsätzlich ohne Gewalt ablaufen. Sollte ein Hundetrainer auf Würger oder Stachelhalsbänder bestehen, würde ich sofort meinen Hund nehmen und gehen.

Grunsätzlich müsst ihr nach eurem Bauch entscheiden, was für euch und für euren Hund das Richtige ist.

Mein kleiner Pudel Pjakkur war in der "normalen" Hundeschule bei den Welpenkursen total unglücklich. Er hat auch überhaupt nicht gespielt und fühlte sich von den "Großen" überfordert. Ich habe die Stunden dann abgebrochen und mit Pjakkur und Butz ein Einzeltraining in einer privaten Hundeschule begonnen. Das hat uns viel mehr gebracht. So eine Einzelstunde ist allerdings nicht ganz billig und bewegt sich um die 30Euro. Und auch hier muss die Chemie stimmen.

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Zuletzt geändert von Daniela am Do 18. Mär 2010, 06:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Hundeschulen oder Hundevereine
BeitragVerfasst: Do 18. Mär 2010, 06:04 
Offline

Registriert: Sa 28. Nov 2009, 10:21
Beiträge: 179
Noch ein kleines Wort zu "normalen" Hundeschulen:

Man muss nicht immer glauben, was die Trainer so alles sagen.
In meiner Hundeschule hieß es, dass die Hunde Halsband tragen müssen, da die Verletzungsgefahr mit Geschirr zu groß sei... Ist natürlich Quatsch bei einem gut sitzenden Geschirr. Sollte ich das sonst draußen beim Spazieren bei jedem Hundekontakt ausziehen???? Laut meinem damaligen Trainer ja.... :roll: :roll: Muss ich nix mehr zu sagen....

Eine Bekannte trainiert mit einer kleinen Spitzhünden in einem ehemaligen "reinen" Schäferhundeverein und bekam erklärt, dass Maja zu Hause kein Sitz machen dürfe, da das für sie zuviel Stress bedeute....
Hallo? Wenn nicht zu Hause, wo sonst? Enspannter sollte ein Hunde nirgendwo sein als zu Hause....
Das sind noch die "alten" Trainingsmethoden, als man noch dachte, ein Schäferhund sei nur mit äußerster Härte zu erziehen.
Das kann "Hundeneulinge" ganz schön verwirren...

Ich trainiere meine Hunde, wie ich es für richtig halte. Ist vielleicht nicht das "Normale" aber was ist schon normal. Haupsache wir sind ein gutes Gespann und das sind wir eindeutig :spiel:

_________________
LG Daniela
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." Doris Day


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de