Nero`s Hundeforum

mit Themen rund um den Hund
Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 21:40

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2012, 18:38 
Offline

Registriert: Do 21. Jan 2010, 19:04
Beiträge: 152
Hallo,
neues Jahr, neue gute Vorsätze!
Ist euch schon aufgefallen, dass sich die Menschen in den ersten Wochen des neuen Jahres viele Sachen
vornehmen, die sie nach einigen Wochen wieder vergessen haben. :o
So wollen einige das Rauchen aufgeben, mehr Sport treiben und ab sofort viel gesünder und schlanker leben.
Auch wir Vierbeiner müssen da herhalten.
Da wird gnadenlos der Futtersack höher gehängt. :boxen:
Aber mal im Ernst, zu viel Speck ist nicht gut für uns.
Ein gesundes Mittelmaß ist das Beste. (Genau wie beim Menschen)
Aber wo liegt das? Einige empfehlen den Rippentest. Dabei sollen die Rippen gut fühlbar sein.
Bei mir geht das schon nicht so gut, wegen meiner vielen Haar. ;)
Der Tierarzt kann besser klären, ob Abspecken sein muss oder nicht.
Der Beste Weg um einige Kilos zu verlieren ist meiner Meinung nach, mehr Bewegung und auf die Tagesration
an Futter zu achten. (Achtung die vielen kleinen Snacks haben es oft in sich)
Mit Diätfutter habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Ich bekam eine trockene, juckende und schuppige Haut.
Erst dachten alle an eine Allergie oder sowas. Aber seit ich wieder normales Futter plus einen TL Öl bekomme ist
alles wieder total gut.
Auf mein Gewicht achtet das Frauchen auch, aber ich muss nicht leiden.
Und ich glaube wenn sie mich "Dicker" nennt, dann ist das eigentlich eher nett gemeint.
Also bis bald
Nero :lach:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Do 12. Jan 2012, 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Feb 2010, 10:53
Beiträge: 255
Hallo Nero
Ich habe ja lange mit einem Beagle zusammengelebt. Der hat aus 2 Kilokalorien 500g Bauchspeck produziert. Faszinierend. Diätfutter hat ihn nur noch hungriger gemacht, so dass er mit gezogener Waffe die herausgabe der Biomülltonne erpresst hat. Da half nur ganz wenig Füttern und laufen, laufen, laufen. Innerhalb der Familie hat man die Waldhexe der Tierquälerei bezichtigt.
Bin ich frog, das ich als " Kastrat" wenigstens keine Gewichtsprobleme habe.
Wuff Grüße Franz.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Mo 30. Jul 2012, 16:45 
Offline

Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:56
Beiträge: 1
Hallo,

mir ist das Problem auch bekannt :) Mein Kleiner war auch eine Zeit lang zu dick, da hab ich ihn öfters mit zum Joggen genommen und ihn unter Diät gesetzt bis er wieder Normalgewicht hatte. Jetzt fühlt er sich auch viel fitter als vorher :)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:55
Beiträge: 3
Das stimmt, Sport und Bewegung tut dem Hund auch sehr gut, obwohl man da auch unterscheiden muss ob man einen Schoßhund oder einen aktiven Hund hat. Die Menge des Futters würde ich dann mit einem Futterrechner ermitteln, dann sollte man ihn eigentlich gar nicht überfüttern können.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 16:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Hallo,
Nero hat ja wegen der Krallengeschichte etwa 10 Wochen nicht richtig laufen können.
Das macht sich direkt auf der Waage bemerkbar. Ich hoffe wir können vor dem Winter noch etwas
abspecken. Aber weniger Futter kann ich ihm fast nicht mehr geben und von Diätfutter halte ich nicht.
Also da hilft nur viel Bewegung.
Gruß Andrea :lach:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2012, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Feb 2010, 10:53
Beiträge: 255
Hallo Nero
Wenn ich dich mal beim Spazierengehen begleiten soll, melde dich einfach, ich laufe ja jeden Tag große Runden. Die Waldhexe hat ab nächste Woche bis zum Jahresende Ferien und hat viel Zeit für mich.
LG Franz


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2012, 15:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Hallo Fanz und Waldhexe,
Au ja das machen wir. Dann wird der Nero wieder fit wie ein Turnschuh!
Gruß Andrea :lach:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Sa 23. Feb 2013, 17:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Aug 2009, 06:55
Beiträge: 400
Hallo,
ich wollte euch nur mal berichten, dass der liebe Nero von November bis jetzt fast 3 kg abgenommen hat. :respekt:
Der TA hat in diesem Jahr nicht mit mir gemeckert, von wegen der Hund ist zu dick. :lach:
Nachdem wir im November mal wieder ein Rekordgewicht von über 39 kg hatten, wurden alle
Zweibeiner, die mit dem Nero zu tun haben gebeten, ihm nicht andauernd Leckerchen, Brötchen,
Würstchen usw zu geben.
Ich wurde als herzloser Tierquäler beschimpft, wenn der Nero mit Leidesmiene auf den Mittagstisch
schaute und ich ''nein'' sagte.
Aber wir haben das Ziel mit 36 kg aus diesem Winter zu gehen. :gassi1:
Hungern muss der Nero ja auch nicht. Er bekommt halt nur nicht mehr die vielen Sache zwischendurch.
(das sind auch die Sachen, die bei mir immer die Waage nach oben schnellen lassen)
Gruß Andrea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Sa 31. Jan 2015, 17:54 
Offline

Registriert: Sa 25. Okt 2014, 15:58
Beiträge: 4
Wohnort: Heidelberg
Hallo an Alle,

Habt Ihr schon dieses Wildsterne-system kennengelernt ? Da soll man Hunderasse, Gewicht und Alter angeben, daraufhin wird die optimale Ernährung errechnet. Habs bis jetzt noch nicht ausprobiert, aber hört sich vernünftig an.

Was meint Ihr dazu :?: Hier der Link

Könnte meinem Dicken auch gut tun. :sitz:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dicker Hund und jetzt?
BeitragVerfasst: Sa 31. Jan 2015, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Feb 2010, 10:53
Beiträge: 255
Hallo,
also ich bin da etwas pragmatischer. Mein Hund kriegt so wenig zu fressen, dass der Übergang von den Rippen zur Hüfte schmal ist. Die Rippen soll man nicht sehen.
Wenn man die Rippen ansatzweise sieht kriegt er mehr ( bei Schnee zum Beispiel). Oder wenn er anfängt Essen vom Tisch zu klauen (Mundraub).
Wenn der Spaziergang mal kurz war gibts nur die Hälfte Futter.
Da brauch ich keinen Rechner. Ist wie bei uns. Mehr Nahrung rein, als verbraucht wird= Fetteinlage.
Beim Hund ist das doch einfach- der kann ja noch nicht mal den Kühlschrank öffnen oder zu Mac. Donalds fahren :)
LG Waldhexe


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Optimized by SEO phpBB
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de